Mit Wandfarben richtig arbeiten

Lust auf eine Veränderung in den eigenen vier Wänden? Eine schnelle und effektvolle Veränderung lässt sich schon durchs Wände streichen erzielen. Neue Wandfarben bringen nämlich im Handumdrehen frischen Wind in die Wohnung!

wände streichen
Wände streichen – © Rainer Sturm by Pixelio

Beim Bauen sind die Malerarbeiten und Bodenbelagsarbeiten in der Regel Eigenleistungen. Wer seine Wände streichen möchte, hat zwei Möglichkeiten: Am einfachsten ist es natürlich, einen Fachmann zu engagieren, der das Wände streichen übernimmt. Nach dem Bauen fehlt aber oft das nötige Geld dafür. Die zweite, günstigere Methode ist, man nimmt das Wände streichen einfach selbst in die Hand! Doch bevor es losgehen kann, müssen zunächst grundlegende Fragen geklärt werden. Zunächst sollte man sich natürlich Gedanken darüber machen, in welchen Farben man seine Wände streichen will. Beim Fachmann selbst oder im Baumarkt gibt es eine immense Auswahl verfügbarer Wandfarben, die keine Wünsche offen lassen. Dort kann man sich auch zu den verschiedenen Wirkungen von Wandfarben beraten lassen und bekommt Tipps zum Thema Wände streichen, den richtigen Pinseln und Farbrollen und der ansonsten erforderlichen Ausrüstung.

Tipps für das Arbeiten mit Wandfarben

Wer seine Wände selbst streichen möchte, sollte einige Regeln befolgen, die das Unterfangen sehr erleichtern. Will man neben den Wänden auch noch die Decke eines Raumes streichen, sollte man immer damit beginnen. Anschließend ist es wichtig, zunächst die Ecken und Kanten eines Raumes zu streichen, bevor man großflächig beginnt, die Wände zu streichen. Beim Farbauftrag mit einer Walze sollte man immer kreuzweise vorgehen, das bedeutet, dass man die Wandfarbe zunächst nach einer Seite hin ausrollt und anschließend nochmals quer dazu darüber streicht. So entsteht eine gleichmäßige Farbverteilung auf der Wand. Klebeband, mit dem man Tür- und Fensterrahmen vor Farbklecksen geschützt hat, sollte man möglichst dann abziehen, wenn die Wandfarbe noch feucht ist. So lässt es sich leichter entfernen.

Will man all diese Strapazen nicht auf sich nehmen, sollte man tatsächlich in einen Maler investieren, der sich der individuellen Gestaltung Ihrer Wände mit Wandfarben ganz professionell widmet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *