Terrassenbelag: Naturstein ist nicht uneingeschränkt geeignet!

Terrassenbelag-Naturstein
Nicht jede Sorte Naturstein eignet sich als Terrassenbelag! © Rainer Sturm / pixelio.de

Als Bodenbelag für Terrassen müssen witterungsbeständige und besonders resistente Materialien verwendet werden. Im Folgenden informiert Sie Fussbodenbelaege.org über Terrassenbeläge aus Naturstein! Welche Sorten eignen sich?

Natursteinarbeiten werden von vielen Seiten hochgelobt, da Naturstein im Allgemeinen als edel, umweltfreundlich und beständig gilt. Doch ist aufgrund dieser Eigenschaften auch jeder Naturstein als Terrassenbelag geeignet? Die Antwort ist nein! Eine Terrasse ist Tag und Nacht der Witterung ausgesetzt, zu jeder Jahreszeit. Besonders Feuchtigkeit und Frost können auch Naturstein zusetzen. Hinzu kommt auch die Abnutzung durch das Begehen des Natursteinterrassenbelags durch Mensch und Tier. Welcher Naturstein ist also als Terrassenbelag geeignet und was gilt es sonst noch zu beachten?

Terrassenbelag: geeignete Naturstein-Sorten

Bei der Wahl des Terrassenbelags sollte besonderer Wert auf die Frostsicherheit des Natursteins gelegt werden! Ansonsten kann es im Winter zu Aufsprängungen des Materials durch gefrierende Feuchtigkeit kommen. Das schließt bereits viele Kalk- und Sandsteine aus. Auch bei Schiefer ist die Frostbeständigkeit nicht nachgewiesen. Besonders gut geeigneter Naturstein als Terrassenbelag sind hingegen Quarzit, Granit und Travertin!

  • Granit ist im Vergleich das preisgünstigste Material. Es ist nahezu unverwüstlich und überzeugt mit Frostbeständigkeit und Lebensdauer. Granit ist sowohl in hellen als auch in dunklen Farbnuancen erhältlich.
  • Travertin ist trotz seiner hohen Wasseraufnahme frostfest! Darüber hinaus zeichnet es sich durch seine geringe Dichte, also durch ein minimales Gewicht, aus. Die Farben von Travertin reichen von Beige über Braun bis hin zu verschiedenen Rottönen.
  • Quarzit ist besonders hart und gegen die meisten äußeren Einflüsse resistent. Es handelt sich um einen sehr farbenfrohen Naturstein: Die Farbtöne reichen von Grau über Blau bis hin zu Rot. Preislich befindet es sich mit Travertin auf einer Höhe.

Hinweise zu Terrassenbelag aus Naturstein

Neben der Entscheidung zur Wahl der Naturstein-Sorte vor dem Kauf, gilt es auch hinterher einige Punkte zu beachten! Verwenden Sie auf jeden Fall dickere Platten! Diese sind sowohl in quadratischer oder rechteckiger Form als auch als Polygonalplatten erhältlich. Der Terrassenbelag aus Naturstein sollte mit einem leichten Gefälle verlegt werden, damit Wasser problemlos abfließen kann. Anderenfalls würde die Verwitterung gefördert und die Rutschsicherheit verringert werden. Ein weiterer Faktor, welcher den Bodenbelag rutschiger macht, ist eine polierte Oberfläche. Verzichten Sie also auf diese Art der Oberflächenbehandlung! Gegebenenfalls kann es notwendig sein, die Natursteinplatten zu imprägnieren, um die Lebensdauer zu erhöhen. Bei der Reinigung des Terrassenbelags sollten Sie entweder nur mit Wasser arbeiten, oder aber spezielle Pflegeprodukte für die jeweilige Naturstein-Sorte verwenden!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *