Die Fußbodenheizung: Vorteile ihrer Nutzung

Beim Neubau eines Hauses oder einer anstehenden Sanierung stellt sich über kurz oder lang die Frage, welchen Heizungstyp das eigene Reich besitzen soll: eine Fußbodenheizung oder Heizkörper? Hierfür gilt es, Vor- und Nachteile beider Optionen abzuwägen und sich genauestens über beide Systeme zu informieren. Allgemein bekannt ist hierbei die Funktionsweise und Eigenschaften einer Wandheizung. Die Fußbodenheizung als modernere Variante des Heizens ist hingegen noch eher unbekannt und wird meist als “zu teuer” oder “Luxusgut” abgespeist. Doch wie genau funktioniert diese, was gilt es zu beachten und welche Fußbodenheizung-Vorteile gibt es?

Nachrüstung einer Fußbodenheizung: Diese Vorteile können Sie genießen

Fußbodenheizung Vorteile
Mit einer gut geplanten und fachgerecht verlegten Fußbodenheizung genießen Sie zahlreiche Vorteile. © Heike Hering / pixelio.de
Die Vorzüge moderner Heizsysteme sind vielfältig. Doch um diese bestmöglich ausschöpfen zu können bedarf, es unter anderem einer angemessenen Dämmung unter der Fussbodenheizung ebenso wie geeigneter Bodenbeläge. Somit werden die Heiz- und Energiekosten nicht unnötig in die Höhe getrieben, sondern die Wärme kommt genau da an, wo sie benötigt wird. Alle notwendigen Zuberhörteile von der Dehnungsfuge bis zum Verteilerschrank sowie verschiedene Formen der Fußbodenheizung finden Sie beispielsweise auf unidomo.eu.

Mit der richtigen Planung und adäquaten Umsetzung erreicht man einen besonderen Komfortgewinn durch eine Fußbodenheizung. Da diese ihre Wärme zuerst an die Füße abgibt, die dann an den restlichen Körper weiter gegeben wird, erscheinen Wohnräume mit Fußbodenheizung wärmer und angenehmer. Eine Wandheizung hingegen erwärmt hauptsächlich den Kopf, Füße bleiben meist kalt. So kann die Temperatur durch Fußbodenheizungen um etwa zwei Grad gesenkt werden. Das spart Energie und Kosten. Auch sollten Aspekte des Platzsparens sowie der besseren Hygiene im Gegensatz zu Wandheizungen als Fußbodenheizung-Vorteile beachtet werden. Preislich liegt zwischen beiden Systemen kein großer Unterschied.

Welche Arten von Fußbodenheizungssystemen gibt es?

Grob unterschieden werden kann zwischen Elektro-Heizungen, die mit Kabeln funktionieren, und Warmwassersystemen, bei der Wasserohre im Boden verlegt werden. Diese unterteilt sich wiederum in Nasssysteme, die in den Estrich eingebaut werden, und Trockensysteme, die besonders bei niedrigen Böden eingesetzt werden und eine geringere Montagezeit benötigen. Individuelle Vorstellungen entscheiden über Typ und Systemvariante.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *