Welcher Fußbodenbelag eignet sich für die Küche?

In der Küche wird der Fußbodenbelag täglich hohen Beanspruchungen ausgesetzt, denen er aber möglichst lange standhalten soll. Welche Beläge diesen Anforderungen gerecht werden können, erfahren Sie in diesem Artikel auf Fussbodenbelaege.net!

Fussbodenbelag-Kueche
Fliesen stellen einen geeigneten Fußbodenbelag für die Küche dar! © knipseline / pixelio.de

Frauen in Deutschland verbringen etwa 3,2 Jahre Ihres Lebens in der Küche, Männer immerhin 1,5 Jahre. Das entspricht 65 beziehungsweise 28 Minuten am Tag. Die Küche ist – ebenso wie das Badezimmer – ein sogenannter Feuchtraum, weshalb unter anderem der Boden hohen Belastungen und vor allem Schwankungen standhalten muss. Damit Sie bei der Wahl eines Fußbodenbelags für die Küche keine Abstriche in Sachen Optik machen müssen und dennoch ein strapazierfähiges Material finden, zeigen wir Ihnen im Folgenden einige Möglichkeiten!

Anforderungen an den Fußbodenbelag der Küche

Bei den Vorbereitungen zum Kochen und auch beim Kochen selber kann es leicht passieren, dass Nahrungsmittel mit dem Fußboden in Kontakt kommen. Vor allem bei säurehaltigen Flüssigkeiten wie Säften oder Essig kann das zum Problem werden. Daher sollte der Fußbodenbelag in der Küche unempfindlich gegenüber aggressiven Substanzen und außerdem pflegeleicht sowie feuchte- und hitzebeständig sein. Die Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit ist aber vor allem deswegen wichtig, da beim Kochen Werte von 40 – 60 % Luftfeuchtigkeit – welche in Wohnräumen normal sind – deutlich überschritten werden.

Unabhängig vom Material ist es außerdem wichtig, auf eine fachgerechte Verlegung des Bodens zu achten, da Hohlräume entstehen können, welche einen idealen Ort für Schmutz- und Flüssigkeitseinlagerungen bieten.

Ein Tipp, mit dem Sie ebenfalls den Fußbodenbelag Ihrer Küche schützen können – egal, für welchen Sie sich letztendlich entscheiden – ist folgender: Tisch- und Stuhlbeine, die täglich über den Boden rutschen, mit Filzgleitern ausstatten! Mit geringem Aufwand können Sie Ihrem Fußboden so erhebliche Belastungen ersparen.

Diese Fußböden eignen sich in der Küche

Ein äußerst pflegeleichter und preiswerter Fußbodenbelag für die Küche ist PVC. Auch in Sachen Optik kann PVC punkten, da es zahlreiche Designs zur Auswahl gibt, bei denen jeder seinen Favoriten finden kann. Allerdings ist zu beachten, dass diesem Belag eine gesundheitsschädliche Wirkung nachgesagt wird – jedenfalls, wenn Schleimhäute mit ihm in Kontakt kommen.

Alternativ bieten sich auch Laminat oder Parkett an. Ersteres ist ebenfalls pflegeleicht und vielfältig, da diverse Dekore erhältlich sind. Allerdings gilt, dass Sie hier auf keinen Fall in Sachen Qualität sparen sollten, da die Strapazierfähigkeit ansonsten erhebliche Einbuße erleidet. Parkett hingegen zeichnet sich vor allem durch eine hohe Formstabilität bei wechselndem Feuchtigkeitsgehalt aus. Darüber hinaus wirkt die Optik sehr edel und natürlich, was sicherlich an dem nachhaltigen Stoff Holz liegt, aus welchem der Bodenbelag besteht.

Ebenfalls nachhaltig sind Fliesen, insbesondere solche, die aus Naturstein gefertigt werden. Als Fußbodenbelag für die Küche eignen sich hier vor allem Marmor und Granit. Mit der richtigen Oberflächenbehandlung sind solche Fliesen sehr belastbar und pflegeleicht. Die Wahl zwischen verschiedenen Farben, Formen und Verlegemustern garantiert auch hier, ähnlich wie bei PVC und Laminat, dass der passende Belag gefunden werden kann.

Als letzte Alternative soll noch der relativ junge Steinteppich genannt werden. Marmor- oder andere Natursteinkiesel werden verharzt und bilden so eine lückenlose Bodenschicht. Diese Variante ist sicher sehr anschaulich, teilweise aber etwas problematisch in der Reinigung, da die Oberfläche nicht immer vollständig glatt ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *