Der Ausbleichung von Laminat vorbeugen

Sonnen kann dem Laminat zusetzen © HARO Flooring – Parkett & Laminat by flickr.com

Die Zeiten, in denen es nur Teppichböden im Haus gab, sind schon lange vorbei, denn das Laminat dominiert mittlerweile den Markt. Laminat ist als Material leicht zu pflegen, und wenn Sie mal etwas verschütten, entstehen auch keine Flecken. Außerdem wirkt die Wohnung bzw. das Haus durch den Stoff wesentlich sauberer und moderner.

Die Vorteile von Laminat

Laminat ist nicht nur pflegeleicht, sondern weist auch noch eine gute Stoß-, Schlag- und Druckfestigkeit auf. Deswegen kann man Laminat auch gut für den Arbeitsplatz einsetzen, bzw. für die Werkstatt im eigenen Haus. Im Gegensatz zum Teppich können Sie Laminat auch immer wieder verwenden, denn Teppiche müssen Sie ja meist erstmal zurechtschneiden. Und falls Sie einmal umziehen und das Zimmer zu groß ist für den Teppich, können Sie ihn gleich entsorgen. Laminat ist da ganz anders, weil Sie sich zu den Stücken, die verlegt werden, noch weitere hinzukaufen und diese dann ganz einfach ins Zimmer legen können.

Die Nachteile von Laminat

Ein großer Nachteil von Laminat ist, dass der Stoff feuchtigkeitsanfällig ist. Das bedeutet, dass Sie Laminat nicht an feuchten Orten – wie etwa in einer Erdgeschosswohnung – verlegen sollten. Und falls mal etwas verschüttet wurde, sollten Sie es gleich wieder aufwischen. Ansonsten saugt sich das Laminat damit voll und fängt nach kurzer Zeit an zu schimmeln.

Schutz vor Ausbleichung von Laminat

Neben der Feuchtigkeitsanfälligkeit reagiert Laminat zudem auch empfindlich auf starke Sonneneinstrahlung. Wenn an den Fenstern keine Jalousien zum Sonnenschutz angebracht wurden, bleicht das Laminat mit der Zeit aus. Man kann dagegen jedoch ganz einfach vorbeugen, indem man zum Beispiel Plissees mit der gewünschten Lichtdurchlässigkeit an den Fenstern anbringt. Auf diese Weise wird der Laminatboden nicht länger der prallen Sonne ausgesetzt. Die allereinfachste Vorbeugungsmaßnahme ist freilich, das Laminat möglichst nur an den Orten zu verlegen, an denen die Sonne nicht so stark strahlt.